Portugal – Algarve

In der ersten Aprilwoche 2016 bin ich mit meinem Freund nach Portugal an die Algarve gefahren, um genauer zu sein, in das Hotel „Montinho de Ouro“ in Luz, wie die meisten von euch bereits durch Snapchat erfahren und verfolgt haben. Das Angebot von Hotel und Flug haben wir auf Urlaubsguru.de gefunden.

Ich habe im Folgenden meine Eindrücke und Erfahrungen tagebuchmässig aufgeschrieben. Ich hoffe euch gefällt der kleine Einblick.

 

1.-2. Tag 30.-31.4.2016

Hallo ihr lieben, da wir gestern nach dem Flug in Portugal kein Netz und auch noch kein W-Lan hatten, kommt heute der erste Bericht. Es ist wunderschön hier und das Hotel besser als erwartet 🙂 Wir haben direkt vor dem Hotelzimmer einen großen Pool!


 Gelandet sind wir in Faro und wurden mit dem Transferservice zu unserem Hotel „Montinho de Ouro“ in Luz gefahren. Luz liegt in der Nähe von Lagos. Die ganze Algarve ist ja bekannt für seine traumhaft schönen Strände und da ich schon einmal hier war, hat es mich dieses Mal wieder nach Lagos verschlagen!


  
 Die Menschen hier sind alle super nett und hilfsbereit… Wenn sie merken, dass man Hilfe benötigt, tun Sie alles um einem behilflich zu sein. Wenn man die meisten Leute nach dem Weg fragt, können sie sogar auf deutsch antworten… was man selten im Ausland erlebt und mich positiv überraschte.

Was man ebenfalls stark am Tourismus merkt, wenn man durch die Gassen von Portugal zieht, ist, dass es viele deutsche Urlauber hier gibt!

 

3. Tag 1.4.2016

Heute waren wir in Praia da Luz am Strand und er ist, wie auch alle anderen Strände in Portugal, wunderschön!

Wir saßen dort in einem kleinen Café und ein portugiesischer Vater kam mit seinen 2 kleinen Töchtern, die vielleicht 4 und 6 Jahre alt waren, und haben uns Zitronen aus ihrem Garten geschenkt. Das war ein sehr süßer Moment und als wir den Kindern Geld dafür geben wollten, meinte der Vater „No, it’s for free!“ Er bestand darauf, dass wir Ihnen nichts dafür geben. Die kleine Tochter sagte auch noch einmal mit ihrer kindlichen zarten Stimme:“You don’t have to Pay! Enjoy your Lemon!“ Einfach ein toller Moment! ❤

 

4. Tag 2.4.2016

Unser heutiger Tagestrip ging von Espiche nach Lagos und von dort aus weiter nach Portimão in das Einkaufszentrum „Aqua Portimão“.

Da ich meiner Tradition treu bleiben wollte, mussten wir natürlich im Urlaub in den Primark, da ich in Deutschland keinen Primark um die Ecke habe und immer weiter fahren muss, um in einen Primark zu kommen. Ich war vor 3 Jahren zum ersten Mal im Primark in Porto/ Portugal und jetzt eben wieder in Portugal nur in Portimaõ.

Meine gekauften Sachen könnt ihr auf dem folgenden Bild sehen:

 

5.Tag 3.4.2016

Heute sind wir zum Nachbarort Luz an den Strand gelaufen, welcher ca. 3 km von unserem Hotel entfernt liegt. Dort haben wir uns einen gemütlichen Tag am Strand und in Cafés gemacht. 🙂


  

 

6. Tag 4.4.2016

Heute sind wir nach Sagres zum Leuchtturm „Cabo S. Vicente“ gefahren, welcher ein sehr touristischer Punkt von Sagres darstellt. Er steht am südwestlichsten Punkt Europas und dort kann man „Die letzte Bratwurst vor Amerika“ essen. (Welche dazu noch echt gut schmeckt!) Das ist kein Witz, schaut selbst in Google-Maps nach! 🙂


  
Die Busse zum Leuchtturm selbst fahren nur sehr selten am Tag, weswegen man mit hoher Wahrscheinlichkeit mit dem Bus von Lagos nach Sagres und dann mit dem Taxi weiter zum Leuchtturm fahren muss. Dabei lohnt es sich einer kleinen Reisegruppe von bis zu 8 Personen anzuschließen, denn dann kann man sich die Taxikosten teilen und betragen dann für die Hin- sowie Rückfahrt pro Person nur 2,50€ statt 8€ Einzelfahrt.

Zudem gibt es viele kleine Surfer-Shops in Sagres und die bekannte „Dromedario-Bistro-Bar“, welche einen Besuch wert sind.

In der Dromedario-Bistro-Bar erwartet einen eine harmonische Atmosphäre und nette Bedienung. Der Besitzer der Bar ist dort auch des Öfteren anzutreffen und ist eine lustige Stimmungskanone. Zur Überraschung beherrscht er die deutsche Sprache perfekt.


Und zu guter letzt zeige ich euch noch meine praktischen Alltags-Outfits für den Strand bei etwa 17 Grad. Die Jeans ist von Primark und die Fransentasche von H&M. Der graue Mantel ist ebenfalls von H&M und der graue lange Cardigan von Forever21.


  
  

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s